Presseschau: Berlin: 3382 Strafverfahren gegen Steuersünder eingeleitet

Nach Auskunft der Senatsverwaltung für Finanzen ergingen im Jahr 2020 in 277 Steuerhinterziehungsfällen rechtskräftige Urteile und Strafbefehle. Die zuständigen Gerichte verhängten Freiheitsstrafen in Höhe von 45 Jahren und vier Monaten sowie 36.385 Tagessätze und Geldstrafen in Höhe von 1.429.955 Euro. Bei den eingestellten Steuerstrafverfahren betrug die Summe aller Auflagen 1.645.867 Euro – im Schnitt 5795,30 Euro. Dazu sagt der Abgeordnete Schlüsselburg der Berliner Zeitung: „Steuerbetrug ist ein Betrug an der Gesellschaft und kein Kavaliersdelikt. Ich bin deswegen froh, dass das Finanzamt für Fahndung und Strafsachen auch im schwierigen Corona-Jahr erfolgreich gegen Steuersünder ermittelt hat.“ Weiterlesen …

Steuerprüfungen bei Einkommensmillionären versechsfacht

Benjamin Franklin hat 1789 in seinen Briefen an Leroy die folgenden berühmten Worte zum Thema Steuern geschrieben: „Nichts in dieser Welt ist sicher außer dem Tod und den Steuern“. Mit Blick auf unsere heutige internationale Weiterlesen …

Presseschau: Weniger Selbstanzeigen von Steuerbetrügern mit Auslandskonten

„Ich gehe davon aus, dass auch Treffer in Berlin enthalten sein werden“, sagte Schlüsselburg der Berliner Morgenpost. Der Politiker forderte: „Es muss mit voller Härte gegen die Steuerflüchtigen vorgegangen werden.“ Berlin entginge durch sie jedes Jahr eine hohe Summe, die dem Gemeinwohl entzogen wird. Weiterlesen …