Presseschau: Wenn der Tiger im Tank Verstopfung hat

Die Qualität von Sprit muss regelmäßig geprüft werden. Berlins Verwaltung befolgt die Vorgabe genau – und hatte was zu beanstanden. Eine Glosse.

von STEFAN JACOBS

Was machen eigentlich die gut 100.000 Menschen in der Berliner Verwaltung so? Für 0,4 von ihnen ist das jetzt geklärt – dank einer Anfrage des Linken-Abgeordneten Sebastian Schlüsselburg. Eine kleine halbe Stelle im Referat Immissionsschutz der Senatsverwaltung für Verkehr ist nämlich für die Qualitätsüberwachung und Auszeichnung (im Sinne von Etikettierung) von Kraftstoffen reserviert, wie sie die 10. Bundesimmissionsschutzverordnung vorsieht.

Die Teilzeitkraft tankt dazu allerdings nicht selbst, sondern vergibt den Auftrag extern. Geprüft wird halbjährlich; meist ein gutes Dutzend Tankstellen, dazu gelegentlich ein Heizölanbieter und stets eines der fünf Tanklager, aus denen Berlin hauptsächlich versorgt wird. 

20.000 Euro pro Jahr stehen dafür im Haushalt bereit. Die Kontrolldichte ergibt sich laut Senat aus der Menge des hier getankten Kraftstoffs: 30 Proben Otto- und zehn Proben Dieselkraftstoff pro Jahr müssen es sein.

Wenn man schon an der Wursttheke den kaum glaublichen Schnäppchen nicht widerstehen kann, will man als Ottonormal-, Diesel- oder Flüssiggasverbraucher (m/w/d) wenigstens an der Tankstelle sicher sein, dass der vierrädrige Liebling nur Bekömmliches bekommt. 

Zumal auch das schmierigste Megafetz-Leichtlauföl seine Viskosität nicht voll entfalten kann, wenn das Benzin in Wahrheit stinknormal ist, obwohl Super draufstand.

Ach so, ob es Beanstandungen gab? Aber hallo! Im November 2016 wurde an zwei Tankstellen der Sollwert für den Dampfdruck des Ottokraftstoffs um etwa vier Prozent unterschritten. Das war ordnungswidrig gemäß §20 der 10. BImSchV., aber auf Bußgelder wurde verzichtet. 

Denn das Malheur lag nicht etwa daran, dass der Tiger im Tank an Darmverschluss litt, sondern resultierte aus einer Verunreinigung der frisch eingetroffenen Winterware mit Resten der Sommerware, deren Dampfdruck niedriger sein muss. Und jetzt? Fahren wir fort.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-laesst-benzin-und-diesel-kontrollieren-wenn-der-tiger-im-tank-verstopfung-hat/27391020.html