Presseschau: A100 – und der Weg ist das Ziel …

BAB_2013

Klar ist jetzt schon die Weiterführung der Trasse ab Treptower Park bis zur Frankfurter Allee im 17. Bauabschnitt des Gesamtprojektes. Der Plan dazu soll jetzt vom Senat beim Verkehrsministerium des Bundes angemeldet werden. Das stößt auf die Kritik in der Opposition. „Die CDU hat damit ihr Wahlversprechen von 2011 gebrochen. Statt den Weiterbau durch einen Bürgerentscheid zu klären, wie sie damals versprochen hat. Jetzt sollen schnell Tatsachen geschaffen werden. Das ist schlichtweg Wahlbetrug“, meint Sebastian Schlüsselburg, der stellvertretende Bezirksvorsitzende der Linken in Lichtenberg.

„Die Debatte um diesen Bauabschnitt muss unbedingt schon jetzt angeschoben werden, damit die Bürger noch rechtzeitig eine echte Chance bekommen, mitzubestimmen und nicht vor bereits vollendete Tatsachen gestellt werden“, so Schlüsselburg, der bereits aktuell einige Informationsveranstaltungen mit Bürgern vor Ort durchführt.

Den vollstädnigen Artikel finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.