Wahlkreis

Der Wahlkreis 4 in Berlin-Lichtenberg umfasst den süd-westlichen Teil des Fennpfuhls, das Gewerbegebiet rund um die Herzbergstraße, den Altbaukiez nördlich der Frankfurter Allee  und das Neubaugebiet Frankfurter Allee Süd rund um die Schulze-Boysen-Straße. Bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 erreichte ich mit 32,8  Prozent (= 7209 Stimmen) das landesweit beste Erststimmenergebnis für DIE LINKE und vertrete diesen Wahlkreis als direkt gewählter Abgeordneter. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

seb_schlu%cc%88sselburg_small_161113_009-8

 

 Der Fennpfuhl

Der südliche Teil des Fennpfuhl hat sich rund um den Anton-Saefkow-Platz in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Daran hat die LINKE Kommunalpolitik einen wichtigen Anteil. So wurde nicht nur der Platz selbst umgestaltet und z.B. der Fontänenbrunnen im Rahmen des 6. Familienfestes 2009 eröffnet. Auch die Bauarbeiten an dem neuen Kaufhaus und den barrierefreien Wohnungen in den Obergeschossen gehen voran. Schön ist vor allem auch das unermüdliche ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger im Wohngebiet, das DIE LINKE und ich weiterhin nach Kräften unterstützen wollen.

Das Rathaus-Viertel

Das Altbauviertel rund um die Möllendorffstraße ist ein attraktiver Wohn- und Lebensort. Das Ring-Center aber auch viele kleinere Geschäfte und Restaurants laden nicht nur die Lichtenbergerinnen und Lichtenberger zum Verweilen ein. Mit dem Theater an der Parkaue und seiner besipielhaften kulturellen Bildungsarbeit gibt es hier auch eine bedeutsame Spielstätte für ganz Berlin zu bewundern. Gleich nebenan findet sich auch das Heimatmuseum. Die Sekundarschule am Rathaus kann derzeit mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II auch endlich von außen saniert werden.

Frankfurter Allee Nord

fan_2011_copy_ba_lichtenberg_werner_schmitz_470

Das Altbaugebiet Frankfurter Allee Nord ist mit Beschluss des rot-roten Senates Sanierungs- und Stadtumbaugebiet geworden. Damit stehen jetzt Fördermittel zur Verfügung mit denen die (soziale) Infrastruktur verbessert werden soll. So soll z.B. für Seniorinnen und Senioren durch Umbau oder Nachrüstung geeigneter, barrierefreier Wohnraum geschaffen werden. Es gibt auch ein Defizit an Wohnraum für Familien. Interessant wird auch die Sanierung des eh. MfS-Geländes und des eh. Bürokomplexes der Deutschen Bahn sein. Wichtig ist, dass die Anwohnerinnen und Anwohner bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen ernsthaft beteiligt werden. Dafür wird sich die LINKE und werde ich mich auch ganz persönlich engagieren. Besonders wichtig ist auch, die Mieterinnen und Mieter dieses Kiezes endlich mit einer Milieuschutzsatzung vor Luxusmodernisierungen und Verdrängung zu schützen.

Starker Gesundheitsstandort

Mit dem Oskar-Ziethen-Krankenhaus (Sana-Klinikum) liegt in meinem Wahlkreis eine überregional bedeutende Einrichtung der Gesundheitsversorgung. Im OZK investiert Sana gerade u.a. in der Geriatrie um in diesem Bereich mehr Kapazitäten zu schaffen. Zudem steht der Umzug der Kinderklinik vom Lindenhof zum OZK an um die Versorgung an einem Standort zu bündeln. Wichtig wird vor allem die Schaffung von Parkplätzen sein. Die sind im Moment noch Mangelware im Umfeld des Krankenhauses.

Großsiedlung Frankfurter Allee Süd

Der südliche Teil des Wahlkreises wird geprägt von der Großsiedlung rund um die Schulze-Boysen-Straße. Hier liegt nicht nur ein Kundenzentrum der HoWoGe, sondern mit der Kiezspinne auch ein bekanntes und aktives Stadtteilzentrum. Ein sehr schönes Projekt im Kiez ist auch die aus der Sternzeit F:A:S hervorgegangene Kinderoper. Jeden Donnerstag wird das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Steinhaus zu einem kreativen Ort für Kinder – in Zusammenarbeit mit der Staatsoper. Dieses sinnvolle Projekt möchte ich gern unterstützen. Außerdem haben sich DIE LINKE und ich gemeinsam mit der Bürgerinitiative für eine Vollkreuzung Buchberger Straße/Frankfurt Allee eingesetzt um den Verkehrsfluss Richtung Innenstadt zu erleichtern.