LINKE-Radtour durch Lichtenberg

Zur MIttagszeit starteten Katrin Lompscher, ich und unser Team unsere LINKE-Radtour durch Lichtenberg. Das rote Lastenfahrrad war geschmückt und vollgepackt mit Zeitungen, Wahlprogrammen, Feuerzeugen, Kondomen, Süssigkeiten, Kugelschreiber und sonstigen give-aways. Wir tourten von der Geschäftsstelle aus durch alle Ortsteile, machten immer wieder an den belebten Ecken halt, verteilten und kamen mit den Lichtenbergern ins Gespräch. Dabei hatten wir viel Spaß und das kam an – jedenfalls besser als die drögen Infostände der Konkurrenz. Bevor wir unsere Tour beim Ackermann-Transpi-Treffpunkt beendeten machten wir natürlich auch einen Abstecher zum Stadionfest von Lichtenberg 47.

2 Gedanken zu „LINKE-Radtour durch Lichtenberg“

  1. Es gibt keinen monokausalen Zusammenhang zwischen Ständen (mobilen oder immobilen) und einem Wahlergebnis. Wenn dem so wäre, hätten wir mit unseren über 50 Infoständen im WK4 seit März ja mehr einfahren müssen. Woran es gelegen hat, werden wir mit den Lichtenbergerinnen und Lichtenbergen im Dialog ergründen. Auch mit denen, die uns 2009 gewählt und jetzt eben nicht mehr gewählt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.