Lichtenberger Grüne machen sich zum Steigbügelhalter für Rot-Schwarz?

Wenn es stimmt, was bei twitter gerade die Runde macht, dann machen sich Die Grünen in Lichtenberg zum Steigbügelhalter für Rot-Schwarz. Das ist schon sehr verwunderlich, nach dem, was sich auf Landesebene zwischen SPD und Grünen abgespielt hat. Erst kürzlich raunte Renate Künast medienwirksam in die Mikrofone, dass kein Grüner der SPD diese Demütigung jemals vergessen würde. Kein Grüner? Augenscheinlich gilt das nicht für die Lichtenberger Spitzen-Grünen. Sie wollen eine beliebte und bürgernahe Bürgermeisterin der LINKEN in die Wüste schicken. Aus inhaltlichen Gründen? Wohl kaum, wenn man einmal einen vergleichenden Blick in die Bezirkswahlprogramme wirft. Nein, bei dieser Frage nach dem warum, verhält es sich ähnlich wie bei der berühmten Frage, warum sich der Hund die eigenen Eier leckt: Weil er’s kann. Hier geht es wohl eher um Ideologie und die schlichte Möglichkeit der LINKEN ein’s auszuwischen. So ist das halt in der Politik: Mal bist du der Hund, mal bist du der Baum. Mal sehen, was die Grünen-Basis dazu sagt. Vielleicht ist die Info ja auch eine Ente …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.