Erste Ausgabe der LINKEN „Fennpfuhl-Post“ erschienen

Erste Ausgabe FrontDer Fennpfuhl ist einer der größten Stadtteile Berlins. Hier lebt es sich gut und hier ist viel los. Der LINKE Ortsverband ist mit seinen rund 180 Mitgliedern nicht nur stark, sondern setzt sich in vielfältiger Weise für den Kiez ein. Mit der ersten Ausgabe der LINKEN „Fennpfuhl-Post“ wollen wir unseren Nachbarn ein hoffentlich interessantes und informatives Angebot machen:

Was läuft im Kiez? Was machen eigentlch die LINKEN-Politiker von nebenan? Welche Terminen und Ereignisse stehen an? Was bewegt die Fennpfuhlerinnen und Fennpfuhler? Diesen und anderen Fragen wollen wir mit unserer kleinen Kiezzeitung, die von Marion Platta und Sebastian Schlüsselburg finanziert wird, künftig nachgehen. Sie hat eine Auflage von 10.000 Exemplaren und soll vierteljährlich erscheinen. Sonderausgaben nicht ausgeschlossen.

Die erste Ausgabe beschäftigt sich mit der bevorstehenden, spannenden Bürgermeister/in-Wahl. Unser jüngster Genosse, Paul Rost, portraitiert zudem seinen Lehrer Herrn Heinrich vom Herder-Gymnasium. Dieser wurde jüngst als bester Lehrer Deutschlands ausgezeichnet. Marion Platta und Sebastian Schlüsselburg werfen in ihren Wahlkreis-Kolumnen schließlich einen Blick voraus auf das politische Jahr 2015 bzw. widmen sich dem Thema der angekündigten Verlängerung der A100.

Wir hoffen, die Ausgabe gefällt euch. Feedback und Verbesserungsvorschläge sind herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.