Dr. Gesine Lötzsch als Direktkandidatin in Lichtenberg vorgeschlagen

Anlässlich der Klausurtagung des Bezirksvorstandes erklären die Bezirksvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Lichtenberg, Evrim Sommer und Michael Grunst:

„Der Bezirksvorstand schlägt den Mitgliedern der Lichtenberger LINKEN einstimmig vor, Dr. Gesine Lötzsch (MdB) erneut als Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag zu nominieren. Als direkt gewählte Abgeordnete ist Gesine Lötzsch seit 2002 die verlässliche, soziale und bürgernahe Stimme der Lichtenberger Bevölkerung im Bundestag. Sie widmet sich glaubwürdig den Alltags-problemen der Menschen in ihrem Heimatbezirk und speist daraus ihre bundespolitischen Initiati-ven.

Auf der Klausurtagung hat der Bezirksvorstand bereits erste organisatorische Weichen für den kommenden Bundestagswahlkampf gestellt. Gleichzeitig verstärken und verbreitern wir die kom-munale Verankerung der Partei durch die Bildung von Ortsverbänden

Darüber hinaus verständigte sich der Bezirksvorstand über die thematischen Schwerpunkte der politischen Arbeit. Wir werden die Themen „Gutes und bezahlbares Wohnen“, „Bürgerbeteiligung und Transparenz“ sowie „Kinder- und Familienpolitik“ in den Mittelpunkt unserer politischen Arbeit stellen. Denn im Unterschied zur SPD-geführten Zählgemeinschaft macht DIE LINKE keine Klientelpolitik für wenige, sondern eine soziale, transparente und bürgernahe Politik für den gan-zen Bezirk. Das beweisen die Erfolge der ehemaligen LINKEN-Bürgermeister Wolfram Friedersdorff und Christina Emmrich und dafür stehen die aktuellen kommunalpolitischen Initiativen der LINKEN im Rathaus und der BVV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.